Mischmietverhältnis: Im Zweifel Wohnraummietverhältnis !

Kanzlei in der Prüfeningerstr. 72 Regensburg 012Ein Mietvertrag, dass sowohl eine freiberufliche Nutzung, als auch eine private Wohnnutzung umfasst wird grundsätzlich insgesamt als Wohnraummietverhältnis eingestuft. Nur wenn die gewerbliche/ freiberufliche Nutzung überwiegt, wäre eine andere Entscheidung gerechtfertigt. Diese überwiegende gewerbliche/freiberufliche Nutzung muss jedoch der Vermieter nachweisen und beweisen.

Der Vortrag des Vermieters, die gewerbliche Nutzung sei die alleinige Lebensgrundlage der Mieter ist nicht ausreichend, um die überwiegende gewerbliche Nutzung zu begründen.

BGH, Urteil vom 09.07.2014; VIII ZR 376/13 – http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=Aktuell&nr=68236&linked=pm